Recruitment

Der fehlende Lautheitsausgleich bei Schwerhörigkeit
Auch schwerhörige Menschen können unter einer Geräuschüberempfindlichkeit leiden, die sich hier aber auf die Töne und Frequenzen beschränkt, in denen der Hörverlust am größten ist. Dann kann in Folge einer Schädigung der Haarzellen Leises nicht mehr gut verstanden, zu Lautes nicht so gut abgeschwächt werden. Die hierauf beruhende Geräuschüberempfindlichkeit lässt - in der Regel - immer mehr nach, je mehr sich durch zunehmende Gewöhnung ein Ausgleich in der weiteren Hörverarbeitung einstellen kann. Voraussetzung ist allerdings, dass man sich der neuen und erst einmal unangenehmen Lernsituation stellt, indem man die zunächst als (zu) laut erscheinenden Geräusche nicht mehr vermeidet und sich ihnen schrittweise aussetzt. Eine Vermeidung würde zu einer zunehmenden Geräuschüberempfindlichkeit führen.